Roto Dachsystem-Technologie weiter im Aufwind

Die Roto Frank Dachsystem-Technologie (Roto DST) hat in diesem Jahr sowohl Umsatz als auch Ertrag gesteigert und Marktanteile gewonnen. Der Renovierungsmarkt hat sich als Wachstumstreiber erwiesen. Rohstoff- und Materialpreise belasten jedoch das Geschäft der Roto-Division. Die Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit gilt dabei als entscheidend.

Ein erneut zweistelliges Umsatzwachstum, eine verbesserte Ertragslage und neue Marktanteile: So fasste Christoph Hugenberg  während des 16. Internationalen Roto-Fachpressetages am 11.11.2021 die Entwicklung der Division Dachsystem-Technologie (DST) zusammen. Wie der Vorsitzende der Geschäftsführung des Wohndachfenster-Produzenten erklärte, war der Aufwärtstrend in den meisten relevanten Märkten spürbar.

Die aktuell größten Herausforderungen für sein Unternehmen seien laut Hugenberg die drastisch gestiegenen Rohstoff- und Materialpreise. Man müsse abwarten, wie sich die „explodierenden Baukosten“ auf die privaten Wohnungsbau-Investitionen auswirkten.

Fachkräftemangel bremst Wachstumschancen am Bau

Als Triebfeder des Wohndachfenster-Geschäftes hob Hugenberg den prosperierenden Renovierungsmarkt hervor. Das kräftige Wachstum resultiere aus dem Pandemie-bedingten „Homing“-Trend der Menschen, den staatlichen Förderprogrammen für energetische Sanierungen und der Tatsache, dass in diesem Bereich Handwerker verfügbar seien. Letzteres dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das ausgeprägte Fachkräftedefizit im Handwerk die künftigen Wachstumschancen am Bau generell limitiere.

Das eigene Umsatzplus der Roto DST liegt aktuell wieder im zweistelligen Bereich. Dabei gelte es zu berücksichtigen, dass Handel und Handwerk ihre Lagerbestände aufgrund der allgemein angespannten Materialverfügbarkeit in den vergangenen Monaten überproportional aufgestockt hätten. So übertrafen die Ordermengen im Sommer den realen Endkundenbedarf oder die Einbaukapazitäten der Dachprofis. Momentan bahne sich aber ein Abflachen der Auftragskurve an.

Komplett neue Roto Profi Liga

Die wichtige Rolle der Digitalisierung erläuterte Hugenberg am Beispiel der neuen „Profi Liga“. Das Partnerprogramm richte sich wie bisher an Dachdecker und Zimmerer und stehe ihnen kostenlos und rund um die Uhr zur Verfügung. Das digitalisierte Angebot sei über ein Online-Portal bzw. per App jederzeit erreich- und nutzbar.

Mit der „Roto Profi Liga“ sollen die Club-Mitglieder unabhängig von der jeweiligen Betriebsgröße bestmöglich betreut und umfassend unterstützt werden. Dabei können teilnehmende Betriebe durch den Kauf von Dachfenstern, Ausstattung, Treppen und Flachdachausstiegen Punkte sammeln und sich so für die drei Partnerlevel Bronze, Silber und Gold „qualifizieren“. Im Gegenzug hätten sie die freie Wahl aus einer breiten Unterstützungspalette. Sie gliedere sich in die Sachgebiete digitale Beratungs-Tools, Schulungen & Events, Vermarktung, VIP-Services und Prämien.

Gemeinsamer digitaler Erfolg

Exemplarisch stellte der DST-Chef einige Elemente des Leistungspaketes vor. So ermögliche das Marketing-Portal die leichte und rasche Konfiguration individualisierbarer Print- und Werbemittel. Für einen professionellen Außenauftritt und damit eine erhöhte Sichtbarkeit bei Endkunden sorge auch der Zugriff auf Instrumente des Social Media- und Online-Marketings.

Der Tageslichtberater veranschauliche Bauherren und Renovierern veränderte Raumsituationen vor und nach dem Einbau eines Dachfensters. Mit dem Instrument lasse sich zeigen, welcher Tageslichtvorteil durch mehrere oder einzelne Dachfenster entstehe. Auf der eigenen Website des Betriebes eingebunden, trage der Tageslichtberater zur Neukundengewinnung bei.

Der Roto Förderservice vereinfache den kompletten Abwicklungsprozess bei der Nutzung staatlicher Mittel für Renovierungsprojekte. Insgesamt zeige die neue „Roto Profi Liga“, dass und wie gemeinsamer digitaler Erfolg in der Praxis funktioniert. Momentan sind laut Christoph Hugenberg 2000 Betriebe Mitglieder in der „Roto Profi Liga“ – bis zum Ende dieses Jahres sollen es aber noch deutlich mehr werden.

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.roto-profiliga.de/

x

Thematisch passende Artikel:

Roto Dachsystem-Technologie erhöht Umsatz im Vergleich zum Vorjahr

Für die Roto Dachsystem-Technologie (DST) verlief das Geschäftsjahr 2020 trotz der Corona-Krise gut. Auf dem deutschen Markt erzielte das Unternehmen ein zweistelliges Umsatzwachstum. Ein Grund für...

mehr
Ausgabe 2020-08

Neues in der „Roto Profi Liga“ ab 2021

Für die Roto Dachsystem-Technologie (DST) lief das Geschäftsjahr 2020 trotz der Corona-Krise gut. Auf dem deutschen Markt erzielte das Unternehmen nach eigenen Angaben ein zweistelliges...

mehr

Roto Dachsystem-Technologie erhöht die Preise

Reaktion auf Marktentwicklung

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Lieferengpässe werden Baumaterialien knapp. Preise für Aluminium, Stahl, Glas, Holz und Kunststoff steigen täglich. Deswegen wird die Roto...

mehr

Neustart für die Roto Profi Liga

Partnerstatus von Bronze bis Gold / Vereinfachte Verwaltung per App und Online-Portal/ Neue Leistungen und Prämien

„In die neue ProfiLiga haben wir viele Bausteine integriert, mit denen Dachdecker und Zimmerer ihre Kunden besser und einfacher beraten und sich so auch neuen Umsatz erschließen“, sagt Markus...

mehr
Ausgabe 2021-6-7

„Mit digitalen Services Entlastung im Alltag bieten.“

Interview: Stephan Thomas dach+holzbau: Welche digitalen Services bietet Roto für Dachdecker und Zimmerer? Stephan Hettwer: Wir haben zahlreiche digitale Services für Dachhandwerker entwickelt,...

mehr