Riesige Fachwerkträger für neue Attraktion im Europa-Park Rust

Im Europa-Park Rust entsteht derzeit eine neue Attraktion: Auf etwa 450 000 m² wird die Wasser-Erlebniswelt „Rulantica“ gebaut. Das Hauptgebäude mit seiner muschelförmigen Kubatur wird eine große Badehalle beherbergen. Es erhält ein riesiges Dach, getragen von fünf mächtigen Fachwerkträgern von jeweils 87 m Länge. Ein Fachwerkträger setzt sich dabei aus zwei Einzelteilen von je 50 m und 37 m Länge zusammen. Die Fachwerkträger dienen als Basis für die 11 000 m² große Dachfläche. Im August wurden die fünf Fachwerkträger für die Dachkonstruktion gesetzt.

Die dach+holzbau-Redaktion war zu Besuch auf der Baustelle der Wasserwelt "Rulantica" - auf Facebook finden Sie einige Fotos von der Baustelle, die das Dach im aktuellen Bauzustand zeigen:


 
Mithilfe eines besonderen Transportfahrzeugs wurden die Träger nacheinander in die künftige Wasserwelt eingefahren und anschließend durch Einsatz eines 500 t schweren Krans millimetergenau auf die Betonstützen gehoben. Die Träger in 14 Metern Höhe werden als Grundgerüst für die fächerförmige Dachkonstruktion dienen. Das Dach wird nach Fertigstellung so groß sein wie eineinhalb Fußballfelder.
 
Fachwerkträger für die fächerförmige Dachfläche
   
Bereits im Vorfeld der Holzbinder- und Fachwerkträger-Montage erfolgten am Boden umfangreiche technische Vorarbeiten in den Tragwerken: In die Fachwerkträger integriert sind Lüftungskanäle für die Zu- und Abluft, Trassen für Strom-, Wasser-, EDV- und Medialeitungen sowie Laufstege für Wartungsarbeiten während des Badetriebs. In jedem Fachwerkträger sind 17 t Technik verbaut.
 
Die Vorfertigung und Montage der Fachwerkträger übernahm die Firma Holzbau Amann aus Weilheim-Bannholz. Zwischen den Fachwerkträgern werden Leimholz-Binder verbaut, die von der Firma Poppensieker und Derix Holzleimbau aus Westerkappeln kommen. Damit auf der Baustelle alles reibungslos abläuft, wurde das Osnabrücker Architektur- und Ingenieurbüro pbr mit der Koordinierung der Baustelle beauftragt. Gleichzeitig ist das Büro damit betraut, die amerikanische Entwurfsidee der Wasserwelt „Rulantica“ umzusetzen.
 
Seit der Gründung des Europa-Park im Jahr 1975 stellt „Rulantica“ das größte Projekt der Unternehmerfamilie Mack dar. Voraussichtlich Ende des Jahres 2019 werden erstmals die Türen der Wasserwelt für Besucher geöffnet.



Thematisch passende Artikel:

05/2012

BSH für Olympia Trainingsschwimmhalle

Das Sunderland Aquatic Centre im Norden Englands diente als Trainingszentrum der britischen Schwimmer für die Olympischen Spiele 2012 in London. Am Bau der größten Schwimmhalle auf der Insel...

mehr
01/2015

Luftige Dachkonstruktion

Leichte Folienkissen aus ETFE überspannen den Innenhof des HOLM – House of Logistics & Mobility im Nordosten des Flughafens Frankfurt am Main. Das innovative und leichte Material vereint Belichtung,...

mehr
4-5/2016

Schlank und belastbar

Wir befinden uns im Ötztal in Tirol, bei der Holzhandlung Marberger. Drei Hektar umfasst das gesamte Betriebsgelände. Um Platz zu schaffen für neue Lagerflächen hat die Geschäftsführung mehrere...

mehr
01/2018

Vom Dachstein bis zum Metalldach

Mit dem System „TopSlide“ von Braas können sich Handwerker bei Dacharbeiten am Dachfirst sichern und frei auf dem Dach bewegen. Die Stützen, an denen das Firstsystem befestigt wird, werden im...

mehr
06/2015

Homogene Wirkung

„Es war ein sehr anspruchsvolles und vor Baubeginn umstrittenes Projekt. Schließlich wurde ein geschütztes Wohnhaus saniert“, beschreibt Reinhold Augschöll, Berater von Prefa Südtirol, das...

mehr