Internationale Ausstellung bewohnbarer Skulpturen eröffnet

Unter freiem Himmel vereint das Ausstellungsprojekt „tinyBE“ acht temporär bewohnbare Skulpturen von internationalen Künstlern und Künstlerinnen in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main. Im Metzlerpark des Museums für angewandte Kunst am Museumsufer in Frankfurt, am Hessischen Landesmuseum in Darmstadt und auf dem Kranzplatz in Wiesbaden (in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden) präsentiert die gemeinnützige tinyBE Gesellschaft bis zum 26. September Ideen zu experimentellen Formen des Wohnens und Lebens.

Renommierte internationale Künstler/innen haben dabei bewohnbare Skulpturen geschaffen, die grundlegende Fragen unserer Gesellschaft, wie wir leben möchten und was wir tatsächlich brauchen, erlebbar machen.

Skulpturen buchen und temporär bewohnen

Im Metzlerpark des Museum Angewandte Kunst am Museumsufer in Frankfurt stehen sechs „livable sculptures“, in Wiesbaden und in Darmstadt jeweils eine. Die Objekte im öffentlichen Stadtraum sind 24 Stunden zugänglich und individuell nutzbar. Besucher und Besucherinnen können die Skulpturen buchen, um sie temporär zu bewohnen (siehe unter https://www.eventim.de/artist/living-in-a-sculpture).

Auf Komfort muss nicht verzichtet werden

Fehlender bezahlbarer Wohnraum und die Erschöpfung von natürlichen Ressourcen sind zentrale Themen unserer Zeit. Tendenzen wie Tiny Living, ökologisches Bauen oder die Entwicklung kooperativer Wohn- und Lebensformen sind Zeugen dieser Veränderungen. Auf Komfort muss man bei der Übernachtung im Skulpturenpark tinyBE dennoch nicht verzichten, denn die Betten werden von den Partnerhotels Steigenberger, Welcome Hotel und Oranien Hotel für eine Nacht im Kunstwerk ausgestattet.

„tinyBE – living in a sculpture“ #1

Frankfurt am Main, Darmstadt, Wiesbaden,

26. Juni – 26. September 2021

www.tinybe.org

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Tiny House mit Glasfaltwand: klein, offen und mobil

Im Ort Almere, nicht weit entfernt von Amsterdam, wurde der Wettbewerb „Tiny Housing“ ins Leben gerufen, um mehr bezahlbaren und nachhaltigen Wohnraum zu schaffen. Von 245 eingereichten Modellen...

mehr