Holz-Beton-Hybrid auf der grünen Wiese

In der Gemeinde Schöppingen im Münsterland entsteht derzeit ein 6geschossiger Holz-Beton-Hybrid. Auftraggeber ist das Unternehmen Shopware, das im e-commerce Sektor tätig ist, umgesetzt wird der Holz-Beton-Hybrid vom Unternehmen Brüninghoff.

In der 7000 Einwohner-Gemeinde Schöppingen hat sich vor 15 Jahren ein sehr vitales und international agierendes Start-Up-Unternehmen gegründet. Die Firma Shopware bietet Internet-Lösungen für Firmen, die im Online-Verkaufssektor tätig sind. Der Erweiterungsbau soll Wachstum ermöglichen und weitere Arbeitsplätze bieten. „Wir müssen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz bieten und haben mit diesem Gebäude dazu sehr gute Möglichkeiten. Der Bau ist innovativ, nachhaltig und damit zukunftsweisend, das sind auch unsere Unternehmenswerte“, ist sich Mitbegründer und Firmenchef Sebastian Hamann sicher.

Das Gebäude sowie der Firmensitz stehen im wahrsten Sinne des Wortes auf der grünen Wiese. Die Firmengründer haben sich den Ort auch aus strategischen Gründen ausgesucht. Die Gemeinde gilt als sehr jung mit einem Durchschnittsalter von rund 35 Jahren. Junge Familien sind hier ansässig, innovative Köpfe, die das Leben auf dem Land schätzen und gleichzeitig einem attraktiven Arbeitsplatz in der IT-Branche nachgehen.

Als innovatives Unternehmen sieht sich auch das Unternehmen Brüninghoff mit Geschäftsführer Frank Steffens. Ursprünglich aus dem konventionellen Hochbau kommend vereint es seit Jahren unterschiedlichste Kompetenzen unter einem Dach, die den Bau von Hybrid-Holzbauwerken möglich machen. Strategisch wichtig war der Zukauf eines Sä­gewerks in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg), womit sich das Unternehmen weitere Holzbau-Kompetenzen erwerben konnte. Shopware und Brüninghoff kamen nach einigen Vorgesprächen zusammen. Die Philosophien deckten sich, das Aushängeschild „in­­novativer Holzbau“ trug seinen Teil dazu bei, dass Shopware in nicht allzu langer Zeit, in einen Erweitungsbau aus Holz einziehen wird. 

Mehr Fotos von der Veranstaltung finden Sie auch auf Facebook!

Der Sechsgeschosser in Schöppingen wird im EG von einem Stahlbeton-Bau getragen. Darauf wurden dann weitere fünf Geschosse gesetzt. Die Ständer, die großen Fassadenelemente mit Ober- und Untergurten und die Rückseite des Gebäudes bestehen aus Holz. Die seitlichen Deckenelemente ­werden von Brettschichtholzträgern getragen, der nachhaltig-nachwachsende Rohstoff Holz substituiert hier andere Materialien und verbessert den CO2-Fußabdruck erheblich. Das Treppenhaus und die mittlere Deckenpartie wurden aus Beton gefertigt. 


Eine Besonderheit des Baus ist, dass er durch eine DGNB-Auditorin durch die Zertifizierungsphase begleitet wurde. Das Gebäude soll mit dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden und hat jüngst die Vorzertifizierungsurkunde des DGNB erhalten. Berücksichtigt werden bei der Zertifizierung zum Beispiel auch soziale Aspekte, wie der öffentliche Nahverkehr oder andere „weiche“ Faktoren wie die Verfügbarkeit von Radständern, also Faktoren, die zeigen sollen, wie gut ein Gebäude in die Umgebung und die Umwelt eingebunden ist. 




Impulsveranstaltung: Hybrides und ressourceneffizientes Bauen

Mitte Oktober lud Brüninghoff Experten aus Architektur, Wirtschaft und Wissenschaft zur Impulsveranstaltung nach Schöppingen in den Rohbau des Sechsgeschossers ein. Rund 70 Planer, Architekten, Handwerker, Ingenieure, Bauherren und Investoren nahmen teil. Vorträge zu neuen Entwicklungen aus den Fachgebieten gesundes Arbeiten und nachhaltiger ­Hybridbau wurden ergänzt durch eine Podiumsdiskussion. Referenten waren Sebastian Hamann (Vorstand und Geschäftsführer der Shopware AG), Christian Langenhövel (Abteilungsleiter Architektur bei Brüninghoff), Prof. Dr.-Ing. Annette Hafner (Expertin für ressourceneffizientes Bauen, Umweltbewertung und Ökobilanzierung mit Lehrstuhl an der Ruhr-Universität Bochum) und Anja Rosen, DGNB-Auditorin bei der energum GmbH (die den Bau zertifiziert hat). Durch die Veranstaltung führte Frank Steffens, Geschäftsführer von Brüninghoff.

Thematisch passende Artikel:

10-11/2016

Der Holz-Hybrid am Stadthafen

Im Vordergrund zeigt sich der Dortmund-Ems-Kanal, grün schimmernd und ruhig. Am Ufer stehen Restaurants, Bürohochhäuser und ein historischer Ladekran. Dazwischen ist die Baustelle des H7....

mehr
04/2018

Beton trifft Holz im Nachhaltigkeitszentrum

Zum Kongress „Beton trifft Holz“ kamen Mitte April Architekten, Fachplaner und Holzbauer in das Steigerwald-Zentrum im fränkischen Oberschwarzach. Bei der eintägigen Veranstaltung ging es unter...

mehr
04/2018

Erlus Forum: Von Holz-Hybrid-Bau bis zu flachgeneigten Dächern

Im April fand zum ersten Mal das Erlus Forum im Zentrum Holz in Olsberg statt. Bisher hatte der Hersteller das Forum nur an der Hochschule in Rosenheim angeboten, auf der Suche nach einem Standort...

mehr
03/2014

Büroarchitektur in Holz-Hybrid-Bauweise

Der Vorarlberger Energiedienstleister Illwerke VKW setzt mit seinem neuen Wasserkraft-Kompetenzzentrum in Vandans, Montafon (Österreich) architektonische und ökologische Maßstäbe. Das 120 m lange,...

mehr
05/2018

Holz-Hybrid "Skaio" mit zehn Geschossen wächst in Heilbronn

Eröffnung zur Bundesgartenschau im April 2019 geplant
Skaio Heilbronn Visualisierung

In Heilbronn entsteht zurzeit ein zehn Stockwerke hohes Hochhaus in Holz-Hybridbauweise. Das Gebäude soll nach seiner Fertigstellung 34 m hoch sein und Platz für 60 Mietwohnungen bieten. Geplant...

mehr