„Die Fachwelt lebt vom intensiven Austausch.“

Vom 15. bis 18. Februar 2022 findet die nächste DACH+HOLZ International in Köln statt. Ab sofort können sich Aussteller für die Messe anmelden. Robert Schuster, Leiter der Fachmesse für Dachdecker, Zimmerer und Bauklempner, erklärt im Interview, welche Neuheiten geplant sind und warum der Branchentreffpunkt in Köln wichtiger denn je ist.

GHM: Herr Schuster, wir erleben bewegte Zeiten und viele Messehallen standen in den letzten Monaten leer. Wie geht es Ihnen persönlich damit?

Robert Schuster: Ich bin guter Dinge und glaube, wir alle können aus der Bewältigung dieser Krise sehr viel lernen – trotz aller Risiken und Einschränkungen. In den vergangenen Monaten mussten viele Messen abgesagt werden. Aber es sind auch zahlreiche neue Konzepte und Ideen entstanden, wie man sich auch in Corona-Zeiten digital vernetzen kann. Klar ist: Die Fachwelt lebt vom intensiven Austausch – davon, dass sich Anbieter und Anwender persönlich treffen, Hersteller und Praktiker gemeinsam ausloten, was ihre Arbeit verbessert, welche Trends wichtig sind und vor allem: was ihre Kunden begeistert. Das geht am besten auf einer Messe und darin sind sich auch alle einig.

GHM: Welches Feedback haben Sie in den Gesprächen mit den Ausstellern erhalten?

Robert Schuster: Den Unternehmen fehlen ohne Messen oder weitere Verkaufsplattformen wichtige und wertvolle Geschäftschancen, unter anderem für Neukontakte. Für Aussteller ist der wichtigste Grund für die Teilnahme an realen Messen der persönliche Austausch, der Face-to-Face-Kontakt, gefolgt von Gewinnung neuer Kunden und Leadgenerierung sowie Produktpräsentationen. Einen guten Marktüberblick bekommt man nur auf einer realen Plattform, live vor Ort. Deshalb sind die Erwartungen der Branche groß.

GHM: Das heißt, die DACH+HOLZ International 2022 in Köln wird real stattfinden?

Robert Schuster: Ja, natürlich! Unser Messegeschehen wird agiler. Wir nutzen im Vorfeld alle Kanäle für eine enge Abstimmung mit den Ausstellern. Sei es, dass wir gemeinsame Zoom-Meetings ansetzen, die Hygienevorschriften ausführlich erläutern oder in weiteren Formaten regelmäßig informieren. Noch mehr als bisher ist unsere Devise: Qualität vor Quantität!

GHM: Wie dürfen wir uns den Ablauf der Messe vorstellen: Was bleibt, was ist neu?

Robert Schuster: Wir werden die Leadthemen, Konzepte und Ideen gemeinsam mit den Verbänden erarbeiten und sie bis ins Detail eng mit ihnen abstimmen. Was sich grundlegend sehr bewährt hat, ist das gemischte Planungskonzept der Messe: Daran werden wir auch in Köln festhalten. Das heißt, es wird keine reine Themenzuordnung pro Halle geben. So werden zum Beispiel die Themen Flach- und Steildach in einer Halle fungieren. Zudem setzen wir vermehrt auf den Erlebnischarakter der Messe in allen Hallen. Dazu gehören neue Formate wie Netzwerk-Plattformen für Start-ups und Influencer, Themen-Parcours, die handfesten Input vermitteln und themenspezifische Foren mit Streaming – zum Beispiel von Handwerkern aus aller Welt oder Zimmerern auf der Walz, die von ihren Berufserfahrungen berichten. Unser prioritäres Ziel ist es, die Branche mit einer einzigartigen Plattform zusammenzubringen und eine Messe mit Zugehörigkeits-Effekt für alle Beteiligten durchzuführen.

GHM: Sollte die Corona-Pandemie bis zur Durchführung der DACH+HOLZ 2022 weiterhin ein sensibles Thema sein: Wie wird dann die Sicherheit aller Beteiligten vor Ort aussehen?

Robert Schuster: Für unsere Messeteilnehmer kann ich jetzt schon versichern, dass alle Hygienevorschriften, die 2022 gelten, eingehalten werden. Die Gesundheit der DACH+HOLZ-Familie liegt uns besonders am Herzen. So gibt es in unserem Team erstmals einen Hygienebeauftragten, der mit allen Vorgaben sehr vertraut ist und dafür sorgt, dass zum Beispiel Mindestabstände möglich sind, Laufwege deutlich werden und die Messe im Ganzen so gestaltet ist, dass sich alle Beteiligten mit Sicherheit und auf Augenhöhe begegnen können und wohlfühlen. Nicht nur in punkto Hygiene, auch hinsichtlich Ticketing, Leadtracking und Kontaktverfolgung setzen wir neue Maßstäbe. Mit der MyBusiness-Premiumpauschale bieten wir Ausstellern ein tolles Leistungspaket, inklusive Online-Ticketgutscheinen für ihre Kundeneinladungen und den Daten ihrer registrierten Besucher.

GHM: Die Anmeldungen starten jetzt. Was sind die Stornobedingungen?

Robert Schuster: Ja, ab sofort können sich Aussteller anmelden und gemeinsam mit uns planen. Die Anmeldung ist bis 1. September 2021 unverbindlich, bis dahin kann man also kostenfrei zurücktreten, eine Beteiligungsgebühr ist dann erst nach der Zulassung fällig. Die Aufplanung der Hallen (Anmerkung: Planung der Messestände in den Hallen) beginnt voraussichtlich im Mai 2021.

Herr Schuster, besten Dank für das Gespräch!

(Das Interview führte die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen, der Veranstalter der DACH+HOLZ)

Die DACH+HOLZ International 2022 findet vom 15. bis 18. Februar auf dem Messegelände Köln statt. Informationen und Anmeldeunterlagen für Aussteller erhältlich unter www.dach-holz.com/aussteller.

 

x

Thematisch passende Artikel:

Jetzt bewerben und "Gesicht" der DACH+HOLZ 2022 werden

Als Handwerker/Handwerkerin für die Messe DACH+HOLZ werben

Die Messe DACH+HOLZ ist vom 15. bis 18. Februar 2022 in Köln wieder der Treffpunkt für Zimmerer und Dachdecker aus ganz Europa. Wie im Jahr 2020 sollen auch für die DACH+HOLZ 2022 echte Handwerker...

mehr
Advertorial / Anzeige

Eine Halle mehr, neue Foren und noch mehr Wissenstransfer: Die DACH+HOLZ International vom 28. bis 31. Januar 2020 in Stuttgart

„Mehr Austauschmöglichkeiten, mehr Erlebnischarakter, ein branchenübergreifendes Angebot und eine optimierte Besucherführung: Die neue Hallenstruktur und der Branchen-Mix sorgen für eine deutlich...

mehr
Ausgabe 2017-12

Handwerkerrundgänge auf der Messe DACH+HOLZ: Mit der Redaktion zu ausgesuchten Herstellern

550 Aussteller präsentieren sich auf der Messe Dach+Holz in Köln an vier Tagen (20.-23.2.2018). Bei so einem großen Angebot kann die Auswahl, zu welchem Stand man gehen soll, schon mal schwer...

mehr
Ausgabe 2020-01

Indach-Solarmodule und Zubehör für das Steildach

Creaton auf der DACH+HOLZ 2020

Zu den Messeneuheiten von Creaton auf der DACH+HOLZ gehört eine Solaranlage zur Indach-Montage. Sie wurde in Kooperation mit der Firma Enphase entwickelt. Dank modularem Konzept ist das System...

mehr
Ausgabe 2019-07

Arbeitsschutz und Digitalisierung

Sonderschau Digitalisierung und "Mit Sicherheit in die Zukunft" auf der DACH+HOLZ

Auf der Messe DACH+HOLZ 2020 wird auf einer Sonderschau zur Digitalisierung ein auf Dachdecker und Zimmerer zugeschnittener „Innovationspfad digitales Bauen“ gezeigt (Halle 6, Stand 6.410). Die BG...

mehr