In drei Tagen bezugsfertig

Lehm-Bauplatten gehören zu den umwelt- und gesundheitsverträglichen Baustoffen. Ihr Vorteil gegenüber der Verarbeitung herkömmlicher Lehmbaustoffe ist eine extrem kurze Montagezeit. Nur drei Tage nach der Verarbeitung sind die Wände ausgetrocknet und die Räume bezugsfertig.

Lehm wird immer häufiger als Innenputz verwendet. Der Baustoff ist klimaregulierend, wohngesund, nachhaltig und als reines Naturprodukt besonders gesundheitsverträglich. Als Nachteil galt lange Zeit eine hohe Feuchtebelastung während der Bauphase und dementsprechend eine lange Trocknungszeit der Lehmputze, so dass sich die Arbeit oft über Wochen hinzog.

Fermacell hat jetzt eine Lehm-Trockenbauplatte entwickelt, inklusive einem Lehm-Finishputz. Damit entfallen die langen Trocknungszeiten. Die Platten sind frei von Schad- oder sonstigen Zusatzstoffen und entsprechend gut für Allergiker geeignet. Die Lehmbauplatten wirken feuchteregulierend, beugen Schimmelbildung vor und sorgen in Kombination mit guter Wärmespeicherung für ein gesundes Raumklima.

Die Lehmbauplatte hat die Maße 1250 x 625 x 12,5 mm (Gipsfaser-Platte) zuzüglich 6 mm Lehmauftrag. Die Montage erfolgt auf einer Unterkonstruktion aus Holz- oder Metallständern, die im Abstand von 62,5 cm ausgerichtet werden. Danach wird die erste Platte mit Schnellbauschrauben im Abstand von 25 cm befestigt. Anschließend wird Fugenklebe auf die senkPlattenkanten aufgetragen und die nächste Platte auf Stoß geklebt und verschraubt. Der herausquellende Kleber wird frisch abgestoßen. Je nach Anforderung wird der Wandhohlraum mit Dämmung gefüllt. Der Zuschnitte kann problemlos mit sonst bei Trockenbauplatten üblichen Werkzeugen ausgeführt werden.

Nach Aushärtung des Fugenklebers (circa 24 Stunden) wird der Lehm-Fugenmörtel auf die umlaufenden Flachkanten aufgetragen und abgezogen. Nach der Trocknung wird der Materialüberstand im Fugenbereich mit einem Reibebrett oder Gitterrabot ausgeglichen. Zur Egalisierung und Untergrundverfestigung wird Lehm-Finishputz Weiß vollflächig aufgetragen.

Autorin

Anja Winterstein ist Referentin für PR und Kommunikation bei der Fermacell GmbH in Duisburg.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-1-2

Lehmputz trocken an die Wand bringen

Die Lehmbauplatten von Conluto sind vielfältig einsetzbar. Sie lassen sich zum Beplanken von Innenwänden und Holzständerwerken, als Trockenbau- oder Lattenkonstruktionen für Trennwände, als...

mehr
Ausgabe 2013-03

Lehmbau leicht gemacht

Immer mehr Baufamilien legen Wert auf eine baubio- logisch einwandfreie Wohnumgebung. In diesem Zusammenhang haben Naturbaustoffe in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Denn Lehm sorgt...

mehr
Ausgabe 2011-04

Feuerfeste Trockenbau-Platte

Europaweit werden für öffentliche Gebäude im Trockenbau zunehmend Platten mit der Baustoffklasse A1 gefordert. Fermacell hat deshalb seine klassische Gipsfaser-Platte weiterentwickelt. Mit der...

mehr
Ausgabe 2017-06

Produkte aus Lehm: Besuch bei der Firma Conluto in Blomberg

Wo früher Beton in Schalungen gegossen wurde, entstehen heute Baustoffe aus Lehm. Die Firma Conluto hat ihren Sitz in Blomberg auf dem ehemaligen Gelände eines Beton-Fertigteil-Werks. Im April hat...

mehr
Ausgabe 2014-01

Farbige Sichtbetonplatte

Die zementgebundene Außenwandplatte Powerpanel HD vereint bei der äußeren Direktbeplankung wichtige Eigenschaften in einem Bauteil. Neben hohen Brand- und Schallschutzeigenschaften sowie der...

mehr