Bester Dachdecker-Junggeselle kommt aus Schleswig-Holstein

Zehn Dachdecker waren es, die bei der Deutschen Meisterschaft im Dachdecken um den Titel kämpften. Dafür waren sie nach Mayen in Rheinland-Pfalz gekommen. Am 22. November, nach zwei Tagen Wettkampf, stand der Sieger fest. Er heißt ­Torben Berchim und kommt aus Schleswig-Holstein. Am ersten Tag fertigte der Dachdeckergeselle eine Zie­geldeckung. Zwei weitere Arbeitsproben mussten er und die anderen neun Gesellen am zweiten Tag erledigen. Die Aufgaben waren vorher nicht bekannt. Max Paetzold aus Sachsen folgte Torben Berchim auf dem zweiten Platz. Für Maximilian Zörb aus Hessen reichte es zum dritten Platz. Torben Berchim und Max Paetzold haben sich damit für die Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert, die in Lettland stattfindet. Dort treten Sie als Team an.

Dachdecker-Junggeselle Jonas Twellmann (27) aus Detmold trat ebenfalls beim Bundeswettbewerb für Nordrhein-Westfalen an. Vor dem Wettkampf durfte er noch mit zwei Meistern an der Lorenz-Burmann-Schule in Eslohe üben. Für den Bundessieg hatte es aber nicht gereicht.

Der Wettbewerb ist aber nicht das einzige, was sich momentan am Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Mayen tut: Zwei Dachdeckerge­sellinnen und 95 Dachdecker- und Klempnergesellen aus Deutschland, Frankreich und Belgien bereiten sich momentan dort auf die Meisterprüfung vor. Seit August trainieren sie. Unter den Meisteranwärtern befinden sich auch Sabrina Hansel aus Ulrichstein in Hessen und Jeanie Hess aus Wipperfürth in NRW. Sabrina Hansel arbeitete zuletzt in der Firma Domaschka in Lauterbach, während Jeanie Hess im elterlichen Betrieb arbeitete. Ein ordentliches Prüfungsergebnis wollen die beiden Dachdeckerinnen bei der Meister- und Abschlussprüfung auf jeden Fall erreichen. Bis dahin ist aber zunächst noch viel Lernen angesagt. Denn in dem neun Monate dauernden Vorbereitungslehrgang muss noch jede Menge Stoff bewältigt werden. Pro Woche sind drei Tage Theorie- und eineinhalb Tage Praxisunterricht angesagt. Die Meisterprüfung ist im Mai 2017. Weitere Informationen des Bildungszentrums in Mayen finden Sie unter

www.dachdecker.schule.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2015

Flachdachprüfung mit Profi-Material

Dachdeckergesellen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kommen zum BBZ, dem Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks, in Mayen (Rheinland-Pfalz), um hier ihre...

mehr
Ausgabe 12/2016

Tom Gladisch und Volker Pohlmeyer sind Vizeweltmeister im Steildach

Ende Oktober 2016 traten rund 30 Dachdecker in Warschau gegeneinander an. Anlass war die Weltmeisterschaft der jungen Dachdecker, ausgerichtet von der internationalen Föderation des...

mehr
Ausgabe 04/2018

Seminare + Termine 6/2018 - 8/2018

Dachdecker-Bildungszentrum 76187 Karlsruhe Tel.: 0721/1600-491 dbz@dachdecker-bw.de www.dachdecker-bw.de 19.6.2018 „Da will ich hin – da will ich bleiben“ Mitarbeiter binden, Zufriedenheit und...

mehr
Ausgabe 04/2010

Gute Auftragslage bei Dachdeckern

Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) meldet eine gute Auftragslage bei den Dachdeckerbetrieben. Die Betriebe hätten zurzeit einen Auftragsbestand von 3,7 Monaten, was nicht...

mehr
Ausgabe 02/2016

Mindestlohn für Dachdecker steigt

Seit Januar erhalten Dachdecker einen Mindestlohn von 12,05 Euro pro Stunde. Damit hat sich der Mindestlohn im Vergleich zum Vorjahr um 20 Cent erhöht. Darauf einigten sich der Zentralverband des...

mehr