Abgedichtet und begrünt

Auf dem Gelände des ehemaligen Frankfurter Hauptgüterbahnhofs entsteht derzeit das Europaviertel  zwischen Messe, Bankenviertel und dem Hauptbahnhof. Bis zur geplanten Fertigstellung im Jahr 2019 sollen dort bis zu 10 000 Menschen wohnen und rund 30 000 arbeiten.

Das bisher eindrucksvollste Gebäude auf dem Areal ist die bereits eröffnete „Skyline Plaza“. Das Shopping- und Entertainmentcenter soll Kunden aus Frankfurt und der umliegenden Metropolregion anziehen. Auf einer Verkaufsfläche von über 38 000 m² auf zwei Ebenen haben sich rund 170 Fachgeschäfte und Dienstleistungsbetriebe angesiedelt. Über weitere 4500 m² erstreckt sich die Gastronomie-Ebene. Insgesamt verfügt das ovale Gebäude über sechs Ebenen: Neben den beiden Handelsebenen gibt es mehrere Parkdecks sowie einen 9000 m² großen Wellnes- und Fitnessbereich. Das Dach der „Skyline Plaza“ besteht aus mehreren, teilweise begrünten Einzelflächen und bietet den Besuchern eine Aussicht auf die Frankfurter Skyline.

Sichere Dachabdichtung für Begrünung

Um eine Begrünung des Daches zu ermöglichen, mussten der Dachaufbau und vor allem die Dachabdichtung speziellen Anforderungen gerecht werden. Die Dachdecker der Firma Pohlen brachten zunächst eine bituminöse Dampfsperre und anschließend eine Mineralfasergefälledämmung auf der Stahlbetondecke auf. Bei extensiv und intensiv begrünten Dächern muss die darauf folgende Dachabdichtung entsprechend dem FLL-Verfahren gegen Wurzeln und Rhizome resistent sein. So entschied man sich bei der Dachabdichtung der insgesamt knapp 7000 m² großen Fläche für die Kunststoffbahn „Sarnafil TS 77-20“ aus flexiblem Polyolefin (FPO) von Sika mit innenliegender Verstärkung aus Polyestergelege und Glasvlies. Sie eignet sich für mechanisch befestigte Dächer und kann auch unter Begrünungen eingesetzt werden. Die Kunststoffbahn wird ohne offene Flamme, sondern mit Heißluft verschweißt.

Die Dachdecker verlegten die Kunststoffbahn auf unterschiedlich großen Dachflächen lose und begrünten sie anschließend an verschiedenen Stellen extensiv. Die vorhandene Auflast reichte allerdings für die vorgeschriebene Windsogsicherheit nicht aus, deshalb befestigten die Dach­decker die Einzelflächen ­zu­­­­­sätzlich mechanisch mit Schienen. Die Eindichtung der vielen Durchdringungen forderte den Verlegern eine umfassende Detailarbeit ab, dazu gehörten über 90 Strang-entlüfter und Lichtkuppeln sowie etwa 130 Blitzschutzdurchführungen und Sekuranteneinfassungen.

Im Zentrum des Daches befindet sich ein Dachrestaurant mit zwei unterschiedlich gestalteten Terrassenbereichen und zwei Kinderspielplätzen in Sichtweite. Auch die Flächen über dem Dachrestaurant dichteten die Dachdecker mit Sarnafil ab und begrünten sie zum Teil extensiv. Die Höhenterrasse bietet den Besuchern eine gute Aussicht auf die Main-Metropole.

Innenräume mit besonderen Anforderungen

Die Restaurantflächen im Inneren des Gebäudes dichteten die Handwerker ebenfalls mit einer FPO-Kunststoffabdichtungsbahn von Sika ab – der „Sarnafil TG 66-20“. Dank ihrer hohen chemischen Resistenz kann sie speziell für die Abdichtung von Innenböden und Küchen eingesetzt werden, wo die Materialien besonders hohen Belastungen ausgesetzt sind: Es wird durchgängig mit in Küchen üblichen Stoffen gearbeitet, feuchte Reinigungen erfolgen in engen Zeitabständen, und der Boden muss eine hohe Säurebeständigkeit und mehrere Abläufe aufweisen. Um zu verhindern, dass Säure in den Rohbeton eindringen kann, verlegten die Handwerker die Abdichtungsbahn noch vor dem Estrich auf dem Betonboden und dichteten sie ähnlich einer Wanne 15 cm hoch ein. So ging man auch bei allen Leitungen und Spezialabläufen vor und sorgte damit für eine rundum dichte, rund 2600 m² große Bodenfläche.

Sprinklertranks von Innen abgedichtet

Eine ungewöhnliche Atmosphäre erwartete die Dachdecker bei der Abdichtung der Sprinklertanks im Gebäudeinneren. Die zwei jeweils sehr hohen runden Bauteile dienen der Wasserspeicherung für das Sprinklersystem gemäß den Brandschutzvorschriften. Die Tanks dichteten die Handwerker mit einer PVC-Kunststoffabdichtungsbahn ab. Zuvor erfolgte die Vorbereitung des Betonuntergrunds, damit die Abdichtungsbahn nicht durch spitze Unebenheiten beschädigt wird. Anschließend dichtete man die Tanks innen vollflächig mit der selbstklebenden Kunststoffbahn ab. Um bei der Verlegung auch an die hochgelegenen Stellen zu gelangen, wurde ein spezielles Gerüst im Inneren der Betonbehälter aufgebaut, auch für die optimale Beleuchtung der Arbeitsflächen wurde gesorgt. Denn die Oberseite der Kunststoffab-dichtungsbahn ist schwarz und so befanden sich die Handwerker während der Verlegung sprichwörtlich in einem schwarzen Loch. Doch noch wichtiger waren die nötigen Vorkehrungen für die Sicherheit der Verleger: Die Sprinklertanks sind innen schlecht belüftet, so musste eine zusätzliche Be- und Entlüftung sichergestellt werden. Dazu wurde Frischluft in die Tanks gepumpt und die Abluft wieder abgesaugt. Weitere Sicherheitsvorkehrungen waren, dass nie eine Person alleine im Tank arbeiten durfte und alle Arbeiter eine persönliche Schutzausrüstung trugen. Mit Hilfe von Sicherheitsgurten waren die Dachdecker über einen Flaschenzug mit dem Gerüst verbunden, der sie im Notfall in kürzester Zeit aus den Tanks heben konnte. Die Profis des Dachdeckerbetriebs Pohlen Bedachungen GmbH & Co. KG aus Geilenkirchen wurden außerdem umfangreich geschult, um mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen und entsprechend reagieren zu können.

Autorin
Kathrin Knaup ist Referentin für Pressearbeit bei der Sika Deutschland GmbH in Stuttgart.

„Die Handwerker befanden sich während der Verlegung sprichwörtlich in einem schwarzen Loch.“

Im Internet finden Sie weitere Fotos von der „Skyline Plaza“. Geben Sie hierzu bitte den Webcode in die Suchleiste ein.

Bautafel (Auswahl)

Projekt Bau des Shoppingcenters „Skyline Plaza“ in 60327 Frankfurt am Main

Architekt Dipl.-Ing. Markus Schedenbeck und Dipl.-Designerin Gisela Simon, Hamburg

Bauherr REC Frankfurt Objekt GmbH & Co. KG,

22391 Hamburg

Dachdeckerarbeiten Pohlen Bedachungen GmbH & Co. KG, Projektleiter Andreas Peschen,

52511 Geilenkirchen

Dachfläche 7000 m²

Material Kunststoffabdichtungsbahnen „Sarnafil TS 77-20“, „Sarnafil TG 66-20“ und „Sikaplan RV-s“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-01

Verklebter Dachaufbau

Dämmung und Dachabdichtung für Elefantenanlage im Augsburger Zoo

Das neue Elefantenhaus im Augsburger Zoo wurde Anfang Februar 2020 offiziell eröffnet. Es ist das größte Bauvorhaben, das je im Augsburger Zoo realisiert wurde. Zusammen mit einem großen...

mehr
Ausgabe 2018-02

Mit Schweißmittel und Heißluft Dächer der Werkzeugfabrik Kukko in Hilden saniert

Seit fast 100 Jahren stellt die Kukko Kleinbongartz & Kaiser oHG Abziehwerkzeuge für Handwerk und Industrie her. Im Rahmen einer Dachinspektion am Firmenstandort in Hilden wurden an drei Dachflächen...

mehr
Ausgabe 2016-01

Ressourcenschonendes Gebäudekonzept

Die moderne, landschaftsangepasste Architektur des „Steigerwald-Zentrums – Nachhaltigkeit erleben“ überzeugt durch eine beeindruckende Holzbauweise mit Buche im baukonstruktiven Bereich. Der...

mehr
Ausgabe 2020-02

Dachsanierung mit Rhepanol-Dachbahnen

Das „Bergl“ zählt bis heute als klassisches Arbeiterviertel in Schweinfurt. Entstanden in den Jahren 1950 bis 1972, dien­t es noch heute als Wohnquartier für in der Schweinfurter...

mehr
Ausgabe 2020-04

Dachabdichtung und Solaranlage aus einer Hand

Moderne Solarsysteme machen Flachdächer zu energetischen Nutzflächen. Die Rendite generiert sich dabei nicht primär aus dem Stromverkauf, sondern aus der Vermeidung externer Stromkosten. Gerade...

mehr