Aufbau im Alleingang

Das Fahrgerüst "SoloTower" von Layher kann eine Person alleine aufbauen

Das Gerüst „SoloTower“ von Layher besteht aus leichten Einzelbauteilen, die von einer Person ohne zusätzliche Helfer montiert werden können. Mit dem Gerüstturm ist sicheres Arbeiten in bis zu sechs Metern Höhe möglich. Trotzdem passt es dank geringer Ladekapazität sogar in einen Kleintransporter.

Aktuelle Vorschriften zur Arbeitssicherheit bei Tätigkeiten in der Höhe wie etwa die TRBS 2121-2 schränken die Verwendung von Leitern als Arbeitsmittel ein. Alternativ müssen Unternehmer künftig bei bestimmten Tätigkeiten mit Hubarbeitsbühnen anstelle von Leitern planen. Erhöhte Logistikkosten und ein hoher personeller Aufwand bei der Montage sind die Folge. Der „SoloTower“ von Layher hingegen ist kompakt und leicht zu transportieren und kann von einer Person im Alleingang aufgebaut werden.

 

Schnelle und sichere Montage

Der „SoloTower“ wurde nach den Vorgaben der europäischen Norm DIN EN 1004 mittels 3-T-Methode („Through the trapdoor“) konstruiert. Durch die Auf- und Abbaufolge des Gerüstes befindet sich der Monteur mit Betreten einer Plattform durch die Durchstiegs-Brücke dank vormontierter Doppelgeländer im gesicherten Bereich. Geltende Vorschriften zur Arbeitssicherheit in Industrie und Handwerk werden so erfüllt. Handliche Einzelbauteile aus Aluminium in Kombination mit Montagehaken ermöglichen die einfache Mitnahme der Gerüstbauteile von Ebene zu Ebene. Durch die Verbindung via Einrastklaue können die Bauteile ohne Werkzeug montiert werden. Auch der vormontierte Bordbrettkranz lässt sich mit wenigen Handgriffen auseinander- und zusammenfalten und an die Arbeitsplattform anbringen. Ausziehbare Gerüststützen sorgen für einen sicheren Stand.

 

Effiziente Logistik

Das geringe Gewicht und die kompakten Maße aller Bauteile sorgen für eine wirtschaftliche Lager-, Transport- und Baustellenlogistik. Möglich ist der Transport des Gerüsts zum Einsatzort in gängigen Nutzfahrzeugen. Auf Wunsch kann aus wenigen Bauteilen zudem mit dem „SoloTower“ werkzeuglos ein Transportwagen gebaut werden, in dem sich die übrigen Gerüstbauteile an den Bestimmungsort bringen lassen.

Wie der Aufbau des „SoloTower“ funktioniert, können Sie auf der Messe DACH+HOLZ 2020 am Stand von Layher Steigtechnik sehen (Halle 9, Stand 9.411).

 

Autor

Matthias Wessner arbeitet als Produktentwickler bei der Layher Steigtechnik in Güglingen-Eibensbach.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-02

Temporäres Zwischendach

Für Arbeiten auf dem Gerüst ohne Unterbrechungen, auch bei schwierigem Wetter, hat der Gerüsthersteller Layher mit dem neuen temporären Zwischendach eine Lösung zum Überdachen der Arbeitsfläche...

mehr
Ausgabe 2016-12

Gerüste vor Diebstahl schützen

Um montierte Gerüste auf Baustellen vor Diebstahl zu sichern, bietet Layher für seine Kunden ein Gerüstschloss an. Es besteht aus einem Sicherungsbolzen aus Edelstahl, einem Schlosskörper mit...

mehr
Ausgabe 2018-08

Temporärer Wetterschutz

Die Layher-Dachsysteme werden seit kurzem durch das „Allround-Fachwerkträger-Dach“ mit Kederplanen ergänzt. Basis ist der „Allround-Fachwerkträger“, ein tragfähiges und gleichzeitig vielseitig...

mehr
Ausgabe 2012-05

Wetterschutz im XL-Format

Schnelle Montage, geringes Gewicht und ansprechendes Design: das sind die Charakteristika des neuen Kederdaches XL von Layher. Der Wetterschutz in Leichtbauweise ist schnell montiert und kann als...

mehr
Ausgabe 2013-03

Schon beim Aufbau sicher

Beim Fahrgerüst Zifa von Layher, einem zusammenfaltbaren und leicht zu transportierenden Fertiggerüst, führt der Gerüsthersteller zur bisherigen Aufbauform nun ebenfalls den Sicherheitsaufbau P2...

mehr